Jetzt kostenlos für den Newsletter anmelden!

bis zum Erscheinen von "Molly SAMTpfote" am 03. Juni 2020!

Hundestoff für weitere Behelfsmasken eingetroffen!

Liebe Tierfreunde,
wie Ihr sicher schon wisst:
Der Trend geht zur Zweitmaske!
Da uns der Coronavirus vorraussichtlich noch länger begleiten wird, machen wir hier aus der Not eine Tugend:
Ab sofort gibt es bei SAMT e.V. Jülich tierisch schicke Masken in modisch-aktuellem Design in zwei Modellen - unten nochmal alle bereits erhältlichen Masken
- Bestellungen bitte über Whats App :
015776810046
Oder über Facebook - und dann Privatnachricht - Abholort und -zeit werden dann bekannt gegeben.
Pro Maske nehmen wir 5 Euro, Barzahlung bei Abholung.
Das Geld aus dem Verkauf der Masken wird ausschließlich für die Tiere von Bedürftigen verwandt, die sich einen Tierarztbesuch nicht leisten können.

Wir wollen deinen Namen.

Stellt Euch vor, es gäbe keine Vereine mehr. Keine gemeinnützigen Organisationen. Keinen Sportverein, keine Initiative für Geflüchtete, keine Obdachlosenhilfe, keine Tafel, kein Tierheim. Auch wir sind von der Coronakrise betroffen, bekommen aber keinerlei Unterstützung. Auch unsere Arbeit ist #systemrelevant. Und wir brauchen deine Stimme, damit das gesehen wird! Unterzeichne jetzt die Petition auf wirwollendeinennamen.betterplace.org und hilf uns, damit wir weiter helfen können! #wirwollendeinennamen

(Bildquelle: betterplace.org)

Hilfe für Mensch und Tier in dieser besonderen Zeit!

Die Vereine Tiere als therapeutische Begleiter e.V., Samt e.V. und der Rotary Club Jülich - Herzogtum Jülich arbeiten in der Coronakrise zusammen.

Weil die Tafel für bedürftige Menschen und die Tiertafel schon seit über 3 Wochen geschlossen sind und erst im Mai wieder öffnen können, haben die drei Vereine Lebensmittel und auch Tierfutter gekauft. Durch Unterstützung der Mitglieder aller Vereine werden Pakete mit Lebensmittel und auch separat Tierfutter zusammengestellt und mit den notwendigen Vorsichtsmaßnahmen einzeln zu den Mitbürgern in dieser Woche gebracht.
(Text: Anne Gatzen)

Gereon Langen, Präsident des Rotary Club Jülich - Herzogtum Jülich, Dr. Josefine Heckhausen-Reinartz, Vorsitzende des Vereins Tiere als therapeutische Begleiter e.V. und Irene Launer-Hill, Vorsitzende des Vereins SAMT e.V. freuen sich sehr über das persönliche Engagement aller Mitglieder aus drei Vereinen.

Die Solidarität ist in dieser Zeit so wichtig, wie sie bereits schon von vielen anderen Initiativen gezeigt wurde. Kontaktlos heißt nicht Kontakt loslassen, sondern nach Lösungen zu suchen, trotzdem füreinander da zu sein, auch wenn ein gewisser Abstand und Schutz wichtig ist.
Tierschutz in Zeiten der Coronavirus-Pandemie

Liebe Mitglieder und Tierfreunde,
besondere Zeiten erfordern leider auch besondere Maßnahmen.

Bitte bleiben Sie, soweit es Ihnen möglich ist, zu Hause!
Beachten Sie bitte die Regeln, die unsere Behörden für Ihren Schutz und den Schutz anderer erlassen haben.

SAMT arbeitet weiter, auch ohne Versammlungen, Sie erreichen uns über Telefon, Facebook und E-Mail. Halten Sie durch!

Und vor allem:

Bleiben Sie gesund !

Hilfe für Mensch und Tier in besonderer Zeit!

Text: Anne Gatzen. Die Vereine Tiere als therapeutische Begleiter e.V., Samt e.V. und der Rotary Club Jülich arbeiten in der Coronakrise zusammen.

Weil die Tafel für bedürftige Menschen und die Tiertafel schon seit über 3 Wochen geschlossen sind und erst im Mai wieder öffnen können, haben die Vereine Lebensmittel und auch Tierfutter gekauft. Durch Unterstützung der Mitglieder aller Vereine werden Pakete mit Lebensmittel und auch separat Tierfutter zusammengestellt und mit den notwendigen Vorsichtsmaßnahmen einzeln zu den Mitbürgern in dieser Woche gebracht.

Gereon Langen, Präsident des Rotary Club Jülich, Dr. Josefine Heckhausen-Reinartz, Vorsitzende des Vereins Tiere als therapeutische Begleiter e.V. und Irene Launer-Hill, Vorsitzende des Vereins SAMT e.V. freuen sich sehr über das persönliche Engagement aller Mitglieder aus drei Vereinen.

Die Solidarität ist in dieser Zeit so wichtig, wie sie bereits schon von vielen anderen Initiativen gezeigt wurde. Kontaktlos heißt nicht Kontakt loslassen, sondern nach Lösungen zu suchen, trotzdem füreinander da zu sein, auch wenn ein gewisser Abstand und Schutz wichtig ist.

Betterplace legt bei Spenden 10% drauf!

Liebe Tierfreunde,

die momentane Situation stellt gemeinnützige Organisationen vor völlig neue Herausforderungen – ganz egal, ob an vorderster Front gegen Corona gekämpft wird oder man mit den Folgen und Auswirkungen indirekt zu tun hat: Homeoffice, soziale Distanzierung, Kinderbetreuung, fehlende Ehrenamtliche, geschlossene Einrichtungen oder eine sinkende Spendenbereitschaft.

Während für Gewerbetreibende ein großer Rettungsschirm aufgezogen wurde, stehen gemeinnützige Träger derzeit ohne äußere Hilfe da. Deshalb haben die frendlichen Menschen bei betterplace.org sich überlegt, wie wir uns und euch jetzt am besten unter die Arme greifen können. Das Ergebnis: Der betterplace-Soli! betterplace.org legt bis Ende April auf jede Spende bis 200 € 10% drauf* – und bei Spenden über 200 € gibt es natürlich trotzdem 20 €. Um zu helfen, die Krise zu überstehen, um Mehrkosten oder Ausfälle auszugleichen, um trotzdem weitermachen zu können.
Jeder Euro zählt! Bitte spendet an SAMT e.V.

Vielen Dank im Voraus.

LG
Euer SAMT-Team

PS.: Klick auf den untenstehenden Button führt zu betterplace.org (extern).

Wir brauchen Hilfe! Pflegestellen gesucht!

SAMT e.V. Jülich sucht händeringend Pflegestellen für Hunde und insbesondere Katzen im Bereich Jülich, Aldenhoven, Linnich, Inden, Niederzier und Titz. Wir sind völlig überfüllt und wissen nicht mehr, wohin mit den Tieren.

Zudem wurden uns 6 (!) Katzen aus dem tragischen Todesfall eines unserer Mitglieder avisiert, die auch sehr bald unterzubringen sind.

Zur Zeit werden wir förmlich überrannt. Fast täglich werden Fundkatzen gemeldet, die ein Zuhause auf Zeit benötigen. Manche müssen deutlich länger als üblich auf eine Vermittlung warten, da sie zuvor intensive medizinische Betreuung benötigen. Somit sind manche Pflegestellen auf lange Zeit blockiert.

Die beginnende „Kätzchenzeit" treibt uns zusätzlich. Wohin mit all den Kleinen?

Die Pflegestellen bilden das Rückgrat des Vereins. Ohne sie könnte die Flut an Fund- und Abgabetieren nicht mehr bewältigt werden.

Manche Tiere benötigen nur ein wenig liebevolle Zuwendung, andere müssen regelrecht gepäppelt werden. Daher werden Tierfreunde gesucht, die kurzfristig bereit sind ein oder mehrere Tiere aufzunehmen.

Selbstverständlich werden die Pflegestellen während der Betreuungszeit von unseren Fachleuten v SAMT unterstützt, der Verein übernimmt die notwendigen Tierarztkosten und eventuelle Futterkostenverrechnung erfolgt nach Absprache. Umfassenden Informationen zur bestmöglichen Haltung werden den Pflegestellen ebenfalls an die Hand gegeben.

Während die Pflegetiere sich erholen können kümmert sich SAMT intensiv um die Vermittlung in ein neues, endgültiges Zuhause, sodass die Pflegestellen hiermit nicht belastet werden.

Interessierte Mitmenschen werden gebeten sich zu einem völlig unverbindlichen Informationsgespräch zu melden, gerne auch beim SAMT-Stammtisch jeden dritten Mittwoch im Monat um 19 Uhr im “Maiblömche” in Jülich, Matthiasplatz 1

Weitere Informationen telefonisch unter:

SAMT e.V. Jülich
Irene.launer-hill@gmx.de
0157-76810046, Irene Launer-Hill
oder unter
eva-volk@web.de
01739423672 Eva Volk

Hier gelangen Sie zu unseren aktuellen Notfällen

Neue Notdienstgebühren der Tierärzte

Die von der Bundesregierung beschlossene und vom Bundesrat zustimmend beschiedene Änderung der GOT (Gebührenordnung der Tierärzte) bezüglich der Notdienstgebühren wird in absehbarer Zeit in Kraft treten. Mit der hierfür notwendigen Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt ist im Februar zu rechnen. Ab dann gelten die neuen Gebühren unverzüglich. Weiterlesen ...

Die Katzenschutzverordnung des Kreises Düren

Endlich geschafft:
Die Katzenschutzverordnung des Kreises Düren

Vor 10 Jahren hat die Stadt Jülich auf Antrag der SPD die erste Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Katzen im Kreis Düren erlassen, danach ging es tröpfchenweise weiter: Aldenhoven, Linnich, Titz, Niederzier, Merzenich, Langerwehe und die Stadt Düren (hier waren alle Parteien beteiligt). Der doch recht ländliche Südkreis wollte 10 Jahre nichts davon wissen. Erst Landrat Spelthahn - selber ein Katzenfreund - hat die restlichen Kommunen des Kreises überzeugen können, dass der Tier-/Katzenschutz inzwischen doch einen breiteren Stellenwert in der Gesellschaft einnimmt, als noch vor 10 Jahren. Mindestens die Hälfte von 20 Katzengenerationen konnten wir nicht retten. Hoffen wir, dass wir nun aufgrund der kreisweiten Verordnung mehr Möglichkeiten haben, diesen wundervollen Wesen zu helfen und ihr Leben zu erleichtern. Machen wir uns nichts vor: Der Klimawandel kommt mit Riesenschritten auf uns zu, und damit steigende Temperaturen und mehr Sonneneinstrahlung. Dies wird den ehemaligen Wüstentieren erhöhte Fruchtbarkeit und uns mehr Arbeit sowie weniger Geld bescheren.
Dennoch: Wir sind guten Mutes und haben bereits die ersten Fallen stehen. Unter anderem konnten wir eine hochträchtige Katze einfangen und gesichert unterbringen. Hier kann sie in Ruhe ihre Kleinen zur Welt bringen.

Weiterlesen ...

Fressnapf-Spende Alsdorf

  • Bildquelle: Hans Launer
  • Bildquelle: Hans Launer
  • Bildquelle: Hans Launer

Die schönsten Weihnachtsüberraschungen gibt es im Januar:
Die Kunden, die Belegschaft und die Inhaberin vom Fressnapf Alsdorf haben auch in diesem Jahr an die von uns betreuten Tiere gedacht und uns mit viel Futter, tierischem Zubehör und Spielzeug versorgt.
Vielen, vielen lieben Dank dafür- Ihr seid ein tolles Team!

Innecken-Prüß-Stiftung fördert Vereine

Wie kann man einen Nachmittag in der Vorweihnachtszeit angenehmer verbringen, als bei der Innecken- Prüß -Stiftung? Hier weiterlesen ...

Weihnachten für Mensch und Tier 2019

Die Jülicher Vereine „SAMT e.V.“ und „Tiere als therapeutische Begleiter e.V.“ sind übers's ganze Jahr im Einsatz für Mensch und Tier. Im Dezember haben die beiden Vereine sich wieder zusammengetan, um besonders bedürftigen Familien und ihren Tieren ein bisschen weihnachtliche Stimmung zu ermöglichen. Weiterlesen ...

Großzügige Spende an SAMT

Auch die Aldenhovener haben ein Herz für Tiere: Kürzlich durften die SAMTpfoten sich schon zum zweiten Mal bei der lieben Frau Schlenter vom Tierfreund gespendetes Futter für die Weihnachtspaketaktion abholen. Bei der SAMTveranstaltung "Weihnachten für Tiere" erhalten die Tiere von Menschen, denen es finanziell nicht gut geht, Futterpakete für Ihre Lieblinge. Ein Foto unseres Besuchs bei Frau Schlenter findet ihr hier:

CJD zeichnet SAMT e. V. aus

Am 9. November 2019 wurden die SAMTpfoten - zusammen mit drei weiteren Jülicher Vereinen - von der CJD (christliches Jugenddorf) ausgezeichnet. Im Haus Overbach nahmen unsere SAMTpfoten einen Scheck der Sparkasse Düren in Empfang. Wir bedanken uns dafür und stellen mit Freude fest, dass der Tierschutz inzwischen einen höheren Stellenwert einnimmt, als vor ein paar Jahren noch - ER ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen!
Bilder der Veranstaltung gibt es hier ...

Ein Besuch bei Erika & Friends

Was machen die SAMTpfoten so sonntags?
Richtig - einen Besuch!
Einen Kuh-Besuch...
Auf dem Lebenshof bei ERIKA &friends
Auf diesem Hof leben viele verschiedene Tiere, die alle in Frieden alt werden dürfen, ohne das ihnen ein Mensch nach dem Leben trachtet.
Ein gutes, langes, betreutes und geliebtes Leben lang.
SO sollten Tiere leben !
Ein paar Eindrücke dieses Sonntags findet Ihr hier:

Sommerfest zum 13. Geburtstag von SAMT

Um allen Bürgern und Mitgliedern für ihre stetige Unterstützung "Danke“ zu sagen feierte SAMT am 28. Juli ein großes Sommerfest. Weiterlesen ...

Überraschung zum 13. Geburtstag

Anlässlich des 13. Geburtstags von SAMT ließen es sich der Fressnapf Jülich und der Fressnapf Alsdorf nicht nehmen eine Aktion zugunsten des Tierschutzvereins SAMT zu starten. Weiterlesen ...

Laika soll leben!

Laika ist eine freundliche und lebenslustige Rauhaardackeldame, gerade mal rund 10 Jahre alt. Aus welchen Gründen auch immer haben sich ihre Besitzer nicht wirklich um sie gekümmert. Genauer gesagt, gar nicht. Daher nahm sich deren Tochter der netten Hundedame an. Schnell fiel ihr auf, dass irgendetwas nicht stimmte, da das arme Tier riesige Knoten am Bauch hatte. Daraufhin wandte die junge Frau sich an SAMT. Ein Tierarzttermin brachte die traurige Gewissheit: Laika hat einen bösartigen Gesäugetumor. Zum Glück ist die Ausbreitung dergestalt, dass eine Operation möglich ist.

  • Bildquelle: Irene Launer-Hill
  • Bildquelle: Irene Launer-Hill
  • Bildquelle: Irene Launer-Hill
  • Bildquelle: Irene Launer-Hill

Das freut uns sehr, denn so ein Rauhaardackel kann bei guter Gesundheit ohne Weiteres 17 Jahre alt werden. Und das soll auch Laika ermöglicht werden, auch wenn die anfallenden Kosten von der Tochter nicht getragen werden können und auch der SAMT -Vorstand erstmal schlucken musste - zumal noch eine weitere Ohr - OP bei einem Kater ansteht, von der wir einen ordentlichen Teil der Kosten übernehmen müssen

Um die Operationen und die umfangreiche Nachsorge bezahlen zu können ist SAMT dringend auf Spenden angewiesen.

Spendenkonto:
IBAN: DE 39 3955 0110 1200 102323
Sparkasse Düren
Stichwort: Laika

Bitte helfen Sie, damit Laika noch ein langes und schönes Leben vergönnt ist!

SAMT e.V. Jülich
www.s-a-m-t.de
irene.launer-hill@gmx.de
02461 - 342209
015776810046

Weihnachten 2.0 dank Fressnapf Alsdorf und Kunden!

Im Januar haben wir bei SAMT e.V. Jülich nochmal Weihnachtsgeschenke bekommen! Auf Anregung des Fressnapf Alsdorf hatten wir in deren Niederlassung einen Wunschbaum stehen. Dort konnten die Kunden die Wünsche unserer Tierschutztiere erfüllen. Unsere Schützlinge hatten ihre Wünsche fleißig notiert und an den Wunschbaum gehängt. 

Und was sollen wir sagen: Sämtliche Wünsche wurden von den überaus großzügigen Kunden erfüllt! Spezialfutter, Kittenmilch, Liegeplätze, Kratzbaum und Spielzeug Leckerlis, Kuschelkissen und und und....Der Fressnapf Alsdorf ließ es sich nicht nehmen zusätzlich selbst noch eine beachtliche Menge an tierischem Zubehör und Futter zu spenden.

Wir sind überwältigt von der Großzügigkeit. Im Namen unserer Notfellchen möchten wir uns bei allen tierlieben Kunden,  insbesondere bei den fleißigen Händen und der Geschäftsleitung vom Fressnapf Alsdorf für diese tollen Weihnachtsgeschenke bedanken!

Ihr seid die Besten!

DANKE!!!

Die SAMTpfoten nebst Vorstand von SAMT e.V. Jülich

Viele offene Herzen für Tiere in Not

Unser letzter Stand in diesem Jahr war auch wieder ein voller Erfolg und das Wetter hats gut mit uns gemeint. An dieser Stelle ein kurzer Rückblick auf das Jahr 2018 , sowie ein großes Dankeschön an die vielen Helfer und Aktiven, die unseren Verein SAMT mit Leben füllen, und an die Jülicher Bevölkerung und der umliegenden Städte und Gemeinden. Das Jahr 2018 war eine außerordentliche Herausforderung für die Tierschützer von SAMT e.V. Die Flut an Fundkatzen in Not – insbesondere kleine Kätzchen – war beispiellos. Auch Hunde, Kaninchen, Meerschweinchen, Ratten und Zwerghühner benötigten ein sicheres Plätzchen.

Etliche Tiere mussten mühsam gepäppelt und ärztlich versorgt werden. Eigentlich ein Wunder, dass wir in manchen Tierarztpraxen mittlerweile nicht schon zum Inventar gezählt werden. Zusammen mit all unseren aufopferungsvollen Pflegestellen haben wir um viele Tiere gebangt und gekämpft und manchmal auch auf ein Wunder gehofft. Zum Glück gab es sehr sehr oft ein Happy End. Die Unmenge an Tieren führte zu immensen Kosten. Diese hätten wir niemals stemmen können ohne all die großherzigen Menschen, die uns das ganze Jahr über mit ihren Spenden unterstützten und regelmäßig unsere Tombola förmlich überrannten.

Wir sind überwältigt von der Resonanz, die der Tierschutzgedanke mittlerweile in der Bevölkerung findet und möchten an dieser Stelle allen ein ganz herzliches DANKE! sagen. Mit Ihrer Hilfe konnten wir dieses Jahr fast 150 Tiere in ein neues Zuhause vermitteln und unzähligen weiteren medizinisch betreuen lassen und mit Futter helfen.

Wir freuen uns, auch in 2019 mit dieser tollen Unterstützung allen Tieren zur Seite zu stehen!

Bitte beachten:

SAMT macht Urlaub vom 24. Dezember 2018 bis incl. 6. Januar 2019.


Tierarztbesuche sind erst ab 9. Januar 2019 nach Absprache mit SAMT wieder möglich.

SAMT erneut von Innecken-Prüss-Stiftung bedacht

Erneut hat die Innecken - Prüß - Stiftung, zusammen mit mehreren anderen Institutionen, SAMT e.V. Jülich ausgezeichnet!

Diesmal sogar "doppelt", da die diesjährige Stiftungspreisträgerin Ihren, mit 1000.- Euro dotierten Preis zusätzlich unter drei Institutionen aufteilte. Überraschung und Freude waren riesengroß, als wir hörten, dass SAMT dazu gehörte. An dieser Stelle unseren allerherzlichsten Dank an die Innecken - Prüß - Stiftung und der Stiftungspreisträgerin G. Scheidtweiler.

Weihnachten im Napf von Hund und Katze

  • Bildquelle: Hans Launer
  • Bildquelle: Hans Launer
  • Bildquelle: Hans Launer
  • Bildquelle: Hans Launer

Ganzjährig setzen sich die Jülicher Vereine „SAMT e.V.“ und „Tiere als therapeutische Begleiter e.V.“ unermüdlich für Menschen und Tiere ein. Für viele Menschen ist es schwer sich und ihren Lieben und natürlich ihren Tieren eine schöne Weihnachtszeit zu bereiten. Damit auch dann ein bißchen weihnachtliche Stimmung nicht zu kurz kommt, haben die beiden Vereine sich wieder zusammen getan. Besonders bedürftige Familien erhielten liebevoll gepackte Pakete mit schönen Dingen für Mensch und Tier. Parallel zur Paketausgabe konnten die Tierhalter bei einer Tasse Kaffee und weihnachtlichem Gebäck große und kleine Probleme, aber auch tierische Anekdoten, in entspannter Atmosphäre ansprechen. Eine Reihe von Besuchern brachte extra Naschwerk mit und sogar eine Torte in Katzenform fand den Weg zu uns! Hierfür vielen Dank! Möglich wurde die Hilfsaktion durch die großzügigen Geld- und Sachspenden aus der Bevölkerung. SAMT dankt allen Unterstützern herzlich.

Der erste Weihnachtsstand in diesem Jahr in der Jülicher Innenstadt und vier weitere sollten folgen, wenn das Wetter mitspielen würde. Hat geklappt - wir konnten jeden Termin wahrnehmen und werden kommenden Samstag, am 21.Dezember zum letzten Mal in diesem Jahr unseren Pavillion aufbauen...also letzte Chance für unsere superleckeren Plätzchen und für einen unserer weihnachtlichen Tombolapreise! (Text: Irene Launer-Hill)

Tolle Unterstützung für die Katzen aus Jackerath

Von den verwahrlosten Katzen in Jackerath konnte SAMT mit Hilfe einiger freundlicher Anwohner fast alle einfangen. 2 Kätzchen sind verschwunden, wir glauben, dass sie von jemandem mitgenommen wurden. Die eingefangenen Katzen wurden – soweit notwendig – kastriert und medizinisch behandelt. Bei dem verletzten Kater und mehreren Kätzchen mit Katzenschnupfen dauert die Behandlung noch an, aber wie es aussieht sind alle auf dem Wege der Besserung. Auf unseren Pflegestellen werden alle Miezen jetzt weiter gepäppelt und suchen bald ein neues Zuhause.

  • Jackerather KätzchenBildquelle: Hans Launer
  • Jackerather KätzchenBildquelle: Hans Launer
  • Jackerather KätzchenBildquelle: Hans Launer
  • Jackerather KätzchenBildquelle: Hans Launer
  • Jackerather KatzenvaterBildquelle: Irene Launer-Hill

An dieser Stelle möchte SAMT sich bei allen Helfern bedanken. Ein ganz besonderer Dank gilt allen Tierfreunden, die mit ihren Spenden die Behandlung und Betreuung der Katzen ermöglicht haben.

ANUBIS spendet an SAMT e. V.

20 Jahre ANUBIS Tierbestattungen – dieses Jubiläum nahm das ANUBIS-Unternehmen zum Anlaß, eine große Spendenaktion zu starten. Ein Jahr lang haben die Niederlassungen zusammen mit ihren Kunden und anderen Partnern Geld für Tierorganisationen gesammelt. Hierbei kamen 9.416 Euro zusammen. Insgesamt wurden bundesweit 22 Spendenempfänger mit jeweil 428 Euro bedacht. Jede Niederlassung hat in ihrem Bereich eine Tierorganisation ausgesucht, die ihr besonders am Herzen liegt. Familie Fackeldey, die Inhaber der Dürener Niederlassung, haben freundlicherweise SAMT e.V. als Empfänger ausgewählt. Wir fühlen uns geehrt und bedanken uns ganz herzlich für diese Unterstützung unserer Tierschutzarbeit.

Sommerpause, leider nicht bei uns!

Derzeit werden wir von Ortschaft zu Ortschaft gerufen, überall sind Katzenmütter mit Kleinen, zum Teil sogar ganze Katzenfamilien mit Vätern, einige krank oder verletzt, voll mit Parasiten und alle sehr scheu aber nicht völlig verwildert.

Bitte lest mal den Artikel in der Rubrik Aktuelles, er steht beispielgebend für all das, was diesen Sommer so auf uns zu gekommen ist, bzw. noch kommt ,und wer trotz Urlaub noch ein bißchen Geld übrig hat, darf es gerne, vor allem für
die Behandlung der Jackerather Katzen spenden. Oben seht ihr 2 Fotos der Jackerather Katzen sowie einen Kurzfilm vom verletzten Kater ...
Übrigens: die 2500.- für die Kastrationsaktion von Wilden waren Ende Mai bereits weg ... wir hatten im Februar schon die ersten Fangaktionen.

Derzeit fangen wir in:

  • Aldenhoven-Niedermerz: 6 Katzen 1 Wurf (Sechs Tiere)
  • Titz-Rödingen: 1 Katze 1 Wurf (drei Tiere)
  • Jülich-Barmen: geschätzte 10-15 Tiere plus mehrere Würfe
  • Titz-Jackerath: 6 Katzen 3 Würfe (10 Tiere)
  • Jülich Stetternich: 1 Katze 1 Wurf (4 Tiere)

Einladung der Lions-Frauen "Gavadiae"

Bei strahlendem Sonnenschein folgten wir gerne der Einladung der Lions - Damen "Gavadiae" , die diesmal über 20.000 Euro an zahlreiche Jülicher gemeinnützige Vereine ausschüttete.
Auch SAMT e.V. Jülich war diesmal wieder einer der Spendenempfänger ! Ein ganz herzliches Dankeschön im Namen des Vorstandes und der Tiere!
(Text: Irene Launer-Hill/SAMT e. V.)

Das Jülicher Stadtfest Mai 2018

Das Jülicher Stadtfest - wieder einmal eine enorm atraktive und gelungene Veranstaltung!
Unser SAMT - Stand erfreute sich zahlreicher Besucher und Tierfreunde, die Beratung in tierschutzrelevanten Fragen oder einfach nur etwas Kurzweil suchten und sich dann über die tollen Gewinne aus unserer Tombola freuen konnten.
Allen Besuchern und Spendern ein herzliches Dankeschön, und ein ganz besonderer Dank gilt unseren teilnehmenden SAMTpfoten, die keine Mühe und keinen Einsatz gescheut haben, dieses sonnige Wochenende zu einem erfolgreichen Event werden zu lassen.
(Text: Irene Launer-Hill)

Ein Song für all die Tiere, die unter unserem tierfeindlichen Verhalten zu leiden haben. Gebt den Tieren Eure Stimme! Mit freundlicher Genehmigung von Berge/Teleporter Music. Mehr von Berge auf www.hoertberge.de
("10.000 Tränen" aus dem Album "Vor uns die Sinnflut", © 2015 Columbia/SONY Music Germany) Info: Es werden erst Daten von Youtube gespeichert, wenn Sie das Video starten (erweiterter Datenschutzmodus)

Erntedankfest in der Stadt und unser SAMT- Team  war mit vielen schönen Sachen wieder dabei!

Von Irene Launer-Hill/SAMT e. V. Trotz Sturmböen am Samstag und Regen am Sonntag haben unsere SAMTpfoten fleißig Tombolalose verkauft, um den Tieren von Menschen mit kleinem Einkommen auch weiterhin helfen zu können, und dabei haben wir auch noch richtig Spaß gehabt! Das gemeinsame Ziel, für die Tiere armer und auch alter, gebrechlicher Menschen Sorge zu tragen, hat uns zu einem tollen Team zusammengeschweißt, da kann uns auch das Wetter nichts anhaben - es waren wieder zwei tolle , erfolgreiche Tage ! Ich danke Euch!

(Obige Grafik: lantapix @ shutterstock.com, Standardlizenz an Gill Glaze/SAMT e. V.)

Weitere Informationen zum Projekt Haustierhilfe für Senioren gibt es hier!

Unterstütze SAMT e.V. ganz nebenbei beim Online-Shopping - ohne Extra-Kosten!

So geht's:
1. Anmelden unter www.gooding.de
2. Shop aussuchen (aus über 1300)
3. SAMT e.V. als Verein auswählen
4. Online-Shopping wie gewohnt
5. Mit jedem Einkauf wird dem Verein eine Prämie zugeteilt.

Man muß sich einmalig registrieren und kann dann bei jedem Einkauf den kleinen Umweg über "Gooding" gehen. Das war's schon.

„Gooding“ ist ein noch recht junges Internetportal, das über Online-Einkäufe gemeinnützige Organisationen unterstützt. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten.

SAMT e.V. hat sich dort im Jahr 2015 registrieren lassen und in nur wenigen Wochen bereits ca. 50€ für die Vereinsarbeit eingespielt.
Also an alle, die gern ab und zu online auf Shopping-Tour gehen und dabei gleichzeitig etwas Gutes tun möchten: Seid dabei, helft mit und meldet Euch an!
Dringend Pflegestellen für Hunde und Katzen gesucht!

Wir suchen dringend Pflegestellen für Hunde und Katzen im Zuständigkeitsbereich (Jülich, Aldenhoven, Linnich, Inden, Niederzier und Titz). Immer mehr Tiere - ob ausgesetzt oder verwaist - benötigen ein Zuhause auf Zeit. Die Pflegestellen bilden das Rückgrat des Vereins. Ohne sie könnte die Flut an Fundtieren nicht bewältigt werden. Manche Tiere benötigen nur ein wenig liebevolle Zuwendung, andere müssen regelrecht gepäppelt werden. Daher werden Tierfreunde gesucht, die kurzfristig bereit sind, ein oder mehrere Tiere aufzunehmen.

Selbstverständlich werden die Pflegestellen während der Betreuungszeit umfassend von SAMT-Mitgliedern unterstützt. Der Verein kommt für die notwendigen Tierarztkosten auf , evtl. Futterkostenverrechnung erfolgt nach Absprache. Während die Pflegetiere sich erholen können, kümmern sich weitere „SAMTpfoten" um die Vermittlung, sodass die Pflegestellen hiermit nicht belastet werden. Interessierte neue Herrchen und Frauchen können nach Terminabsprache die Tiere auf den Pflegestellen besuchen.

Tierfreunde die helfen möchten, werden gebeten, sich unter (02461) 342 209 oder 0157 768 100 46 zu melden oder sich beim SAMT-Stammtisch jeden dritten Mittwoch im Monat um 19 Uhr im "Tennis-in" in Koslar, Steffensrott 10, zu informieren.

Räumlichkeiten für Tiertafel gesucht

SAMT e.V. braucht Unterstützung

(Bildquelle: Hans Launer/SAMT e. V.)


Nach dem Vorbild der Tafeln mit Lebensmittelausgaben für bedürftige Menschen existieren in Deutschland mittlerweile zahlreiche Tiertafeln. Auch in Jülich sorgt der Verein SAMT e.V. im regelmäßigen Turnus für eine Futterausgabe an bedürftige Tierhalter.
Leider fehlt es hier immer noch an Räumlichkeiten für eine regelmäßige Futterausgabe.
„Unser Traum wäre es, ein leerstehendes Ladenlokal nutzen zu dürfen, einen leerstehenden Kiosk oder ähnliche Räumlichkeiten,“


hofft die Vorsitzende Irene Launer-Hill.

Wer Tiere hat weiss: Das Futter für die Liebsten reißt oft ein großes Loch in den eigenen Geldbeutel.
Und nicht nur das - immer mehr Menschen können auf Grund familiärer oder beruflicher Probleme das nötige Geld für Futter oder für die teils unerwartet hohen Tierarztkosten nicht mehr aufbringen. Oftmals ist gerade für diese Menschen ihr Haustier jedoch der einzige Halt im Leben.

(Bildquelle: Hans Launer/SAMT e. V.)


Aus diesem Grund unterstützt der Verein SAMT e.V. (Soziale Arbeit für Mensch und Tier) mit der Vorsitzenden Irene Launer-Hill seit Jahren Haustiere sozialschwacher Menschen in ihrer Grundversorgung. "Wenn wir den Tieren helfen, leisten wir auch einen wertvollen Dienst an ihren Besitzern", weiß Irene Launer-Hill zu berichten.
„Wir wollen die schon lange im Haushalt lebenden Haustiere unserer bedürftigen Mitbürger gut und artgerecht ernähren“, wünscht sie sich, „damit können wir helfen, dass die Tiere als Bezugspartner in ihrem Zuhause bleiben können.“

Tierhalter, die Bedürftigkeit nachweisen können, Kunden der Jülicher Tafel und vor allem Senioren mit geringer Rente, junge Familien


oder Obdachlose können Futter und Medikamente für ihre Tiere oft nicht mehr finanzieren, informiert Irene Launer-Hill, die einen guten Kontakt zur Jülicher Tafel und zu den anderen sozialen Einrichtungen hat.

"Ich würde mich sehr freuen, wenn die Jülicher unsere Arbeit mit Spenden unterstützen und die Werbetrommel für die Nutzung von Räumlichkeiten rühren würden", bittet die SAMT-Vorsitzende.

Kontakt: Wer dem Verein SAMT mit der Tiertafel räumlich unter die Arme greifen kann oder Futterspenden abzugeben hat, kann sich unter 0167-7680046 an Irene Launer-Hill wenden.

SAMT.de wurde am 17.05.2020 um 13:52 Uhr zuletzt aktualisiert.

© 2006 – 2020 SAMT – 13 Jahre Soziale Arbeit für Mensch und Tier e. V. in Jülich, Aldenhoven, Linnich, Niederzier, Inden und Titz.