Information zu Vermittlung und Vermittlungsverlauf

Kontakt:
0173 / 942 36 72
oder
01577 / 681 00 46

TIFFANY

Tiffany ist eine ca. 2-3 Jahre alte Fundkatze, die mitsamt ihren drei kleinen Kätzchen in einer Hecke entdeckt wurde. Zum Glück muss man sagen, denn eine stark befahrene Strasse war nicht weit entfernt. Natürlich war Tiffany etwas irritiert davon sich auf der Pflegestelle wiederzufinden. Aber die Vorteile eines warmen Plätzchens um ihre Kleinen groß zu ziehen erkannte sie schnell. Mittlerweile hat sie sich gut eingelebt und freut sich, wenn sie Lust hat, über Streicheleinheiten. wenn sie mal keine Lust hat kann sie auch ganz Katze sein. Spielen findet sie ebenfalls toll.

Andere Katzen findet sie etwas merkwürdig, da entscheidet die Sympathie. Sie kann durchaus auch ohne Artgenossen klar kommen. Wir suchen für Tiffany neue Dosenöffner mit ein bisschen Geduld und ohne kleine Kinder, die ihr Sofa mit der hübschen Katzendame teilen möchten.

Früher oder später möchte die Samtpfote wieder Freigang geniessen dürfen.

GINO

Gino ist ca. 1,5 Jahre alt und wurde ausgesetzt. Ein aufmerksamer Rentner beobachtete, wie in einem Gewerbegebiet ein Auto hielt und dann schnell wieder weg fuhr. Zurück blieb auf dem Bürgersteig der arme Kater, unkastriert und ohne Kennzeichnung. Gino fand das nicht lustig. Auf der Pflegestelle hat er sich natürlich zunächst in einer Ecke versteckt, da er überhaupt nicht verstand, was los war. Mittlerweile ist er nicht mehr so ängstlich, aber natürlich braucht er Zeit, um Vertrauen aufzubauen. Wenn er erstmal aufgetaut ist, ist er ein typischer junger Kerl. Stürmisch, verspielt, sehr schmusig, liebt Spiele mit seiner Angel.

Wir suchen für Gino ein Zuhause, in dem er in Ruhe ankommen darf und wo er endlich im Mittelpunkt steht. Andere Katzen findet er mal so, mal so. Sieht so aus, als wäre er lieber der alleinige Herrscher in seinem Reich. Freigang möchte der junge Mann nach der üblichen Eingewöhnungszeit gerne genießen dürfen.

KAJA und BIBI

Kaja und Bibi, geb. ca. Anfang September, wurden mit wenigen Wochen ganz ohne Mama gefunden. Nachdem sie erstmal gepäppelt waren, konnten sie auf der Pflegestelle durchstarten. Bibi ist die stürmische Entdeckerin, alles Neue ist einfach nur toll und will erkundet werden. Kaja ist das komplette Gegenteil, sie ist sehr zurückhaltend und benötigt ihre Schwester als Orientierung. Wenn Bibi etwas für ungefährlich hält, ist es auch für Kaja ok.

Zusammen spielen und toben die beiden, dass es eine Freude ist. Sind sie müde gespielt, finden sie Kuschelstunden auch sehr schön. Jetzt fehlt noch das geeignete Personal, dass den beiden Damen jeden Wunsch von den Augen abliest.

Katzenbabys

8 bezaubernde ca. 10 und 12 Wochen alte Miezen suchen ein gutes Zuhause wo man sich liebevoll um sie kümmert. Die kleinen Miezen stammen aus zwei Würfen die zusammen mit ihren Müttern einfach in einem Karton in Linnich ausgesetzt wurden. Sie sind altersgemäß verspielt und toben vergnügt herum. Sie jagen über Tische und Bänke und haben eine Menge Unsinn im Kopf. Sie hängen sehr aneinander, so dass wir sie nur paarweise vermitteln. Wir wünschen uns dass sie zu gegebener Zeit Freigang bekommen und suchen deshalb ein Zuhause in einer verkehrsberuhigten Umgebung oder einen gesicherten Freigang. Alle sind bereits gechipt und entwurmt und freuen sich auf ein Kennenlernen. Beim Einzug ins neue Zuhause bekommt jedes Kätzchen einen Impfgutschein und einen anteiligen Kastrationsgutschein mit.

SAMMY

Sammy ist ca. 6 Monate alt und wurde allein draußen gefunden. Da hat sich aber mal einer gefreut, auf die Pflegestelle zu kommen. Endlich ein warmes Plätzchen und lecker Futter. Und schmusen, herrlich! Für Action mit anderen Katzen ist der kleine Kerl jederzeit zu haben, wobei er ein bisschen ruppig unterwegs ist beim Spielen und Toben.

In seinem neuen Zuhause sollte ein junger Artgenosse vorhanden sein, der dem Rabauken auch mal seine Grenzen aufzeigt und ansonsten total gechillt ist, wenn das junge Gemüse seine fünf Minuten bekommt.

Sammy wird kastriert und gechippt abgegeben.

CHARLY und LARA

Unabhängig voneinander wurden Charly und Lara mutterseelenalleine gefunden. Charly ist knapp drei Monate alt und Lara ca. 3,5 Monate.

Charly hat sich fest vorgenommen, mal der weltbeste Schmusekater zu werden. Er übt schon fleißig jeden Tag. Lara ist da mehr die vornehme, zurückhaltende Dame, die dem Konzept Kuscheln noch etwas skeptisch gegenübersteht. Wenn Bällchen ins Spiel kommen, vergisst sie aber ruckzuck alles und legt los.

Zusammen sind die beiden unschlagbar. Sie mögen sich wirklich sehr, kuscheln miteinander, spielen und toben, was das Zeug hält. Fehlt nur noch ein Für-Immer-Zuhause.

TIGGER

Tigger ist ein 6 Jahre alter Abgabekater, der wegen veränderter Umstände in seiner Familie nicht mehr klarkommt und zum großen Bedauern, aber auch zu seinem Besten, ein neues Zuhause benötigt. Er ist unglücklicherweise von einem Kleinkind extrem gestresst, ja, er hat regelrecht Angst davor. Größere Kinder, ab etwa 10 Jahren sind hingegen kein Problem. Tigger ist ein verkuschelter und anhänglicher Kater. Seine Vorlieben sind Kartons, vor allem viel zu kleine Modelle, in die er sich sehr gerne hineinkuschelt – dafür wurden sie schließlich vom Universum erfunden. Schmusen und Essen stehen auch ganz vorne auf seiner Prioritätenliste.

Eigentlich ist er ein ganz anspruchsloser kleiner Kerl. Nur beim Futter ist es wichtig, dass er ausschließlich Nassfutter mit einem hohen Fleischanteil bekommt, da er zu Blasenkristallen neigt. Mit dem richtigen Futter treten diese aber gar nicht erst auf. Der freundliche Kater hätte gerne nette Dosenöffner ohne kleine Kinder, die ihm wieder einen Ruhepol geben und ihn einfach nur lieb haben. Gerne mit freundlichen Artgenossen. Auch Hunde sind in Ordnung. Nach der Eingewöhnungszeit möchte Tigger gerne wieder draußen seine Runden drehen dürfen.

Tigger wird kastriert, gechippt, tätowiert und geimpft abgegeben.

JACKSON, LENNY und MOMO

Zusammen mit ihrer Mama wurden Lenny, Momo und Jackson in einem Garten gefunden. Ruckzuck ging es auf die Pflegestelle, was die Keinen erstmal nicht so toll fanden. Mit viel Geduld haben die Jungs mittlerweile die Vorteile eines gemütlichen Zuhauses erkannt. Regelmäßge Animation zum Spielen und Bestechung mit gekochtem Hühnchen waren da durchaus hilfreich. Momo und Lenny sind ein tolles Team und könnten gut zusammen ausziehen. Momo ist noch sehr scheu, spielt aber gerne. Lenny fängt allmählich an zu schmusen. Jackson ist auch noch sehr zurückhaltend, aber seine Neugier und sein Spieltrieb sind riesig. Damit ist immer schnell eine Verbindung hergestellt.

Die Kleinen sind ca. Mitte Mai geboren und bereit, die große, weite Welt kennenzulernen. Schon jetzt entdecken sie vorsichtig alles mit großem Interesse und spielen wie die Wilden. Es fehlt nur noch ein Zuhause. Wichtig ist, dass man den kleinen Draufgängern die Zeit lässt, die sie benötigen. Da ist ein wenig Geduld gefragt. Toll wäre es, wenn im neuen Zuhause oft jemand da ist, damit die Kleinen noch schneller auftauen. Wenn man sie erstmal geknackt hat, werden es mit Sicherheit Traumkatzen.

Die jungen Kater werden nur paarweise oder einzeln zu einer vorhandenen jungen Katze dazu vermittelt.

PÜNKTCHEN, SÖCKCHEN und TAPSI

Zusammen mit einer erwachsenen Katze (vielleicht die Tante?) wurden Pünktchen (w), Söckchen (m) und Tapsi (m) in einem Gartenhäuschen gefunden. Wir denken, Pünktchen und Söckchen sind Geschwister und Tapsi ist eher ein Cousin. Jedenfalls hatten die schlauen Fellnasen sich einer gestandenen Katze angeschlossen, die wusste, wie der Hase läuft. Ganz schön clever von den Dreien. Die drei sind ein phantastisches Trio, das möglichst im Dreierpack die Welt erobern soll. Ja, schon klar, drei Katzen auf einmal, herrje... Aber zwei oder drei, das fällt eigentlich gar nicht weiter auf. Wenn man sieht wie die Süßen zusammen Unfug anstellen, spielen, aber auch miteinander kuscheln, möchte man sie wirklich nicht auseinander reißen.

Pünktchen ist total verschmust und, typisch Mädel, die neugierigste und mutigste von allen, immer vorne weg, wenn es was zu entdecken gibt. Söckchen ist der verfressene kleine Charmeur, der am liebsten bis zum Umfallen spielt und tobt. Tapsi ist der extrem schüchterne, aber nichtsdestotrotz entdeckungsfreudige und verspielte freundliche Angsthase.

Die Kleinen sind ca. Mitte Mai geboren und bereit die große weite Welt kennenzulernen. Schon jetzt entdecken sie alles mit großem Interesse und toben und spielen wie verrückt. Fehlt nur noch ein Für-Immer-Zuhause. Bevorzugt in ruhiger Lage mit der späteren Möglichkeit auf Freigang.

Na, wer will sein Zuhause mit drei kleinen Goldstücken bereichern?

NEVIO

Nevio ist ein ca. 2 Jahre alter Fundkater, der immer wieder an derselben Stelle auftauchte und Futter suchte. Nette Menschen sahen nicht weg und so kam er zu uns. Wie nicht anders zu erwarten, war er erstmal etwas eingeschüchtert. In der ersten Nacht hat er sich jedoch schon interessiert überall umgesehen. Tagsüber blieb er die erste Zeit lieber mal möglichst unsichtbar, außer natürlich, wenn es Futter gab. Nachdem die Vorteile einer netten Unterbrigung dem jungen Mann nach einer gewissen Zeit klar waren, stellte er sich als total lieber Kerl heraus, der zwar etwas zurückhaltend ist, aber trotzdem sehr gerne schmust. Am Tag ist Nevio eine Schlafmütze, abends und nachts ist er sehr aktiv. Andere Katzen sind für ihn kein Problem.

Nevio hätte gerne neues, ruhiges Personal, das ihn in den Mittelpunkt stellt und einfach ankommen lässt. Gerne mit freundlichem Artgenossen. Nach einer Eingewöhnungszeit möchte Nevio gerne wieder draußen seine Runden drehen dürfen.

Nevio wird kastriert und gechippt abgegeben.

FLEURI

Fleurie ist eine ca. 1,5 Jahre alte Fundkatze, die mitsamt ihren vier kleinen Kätzchen irgendwo im Nirgendwo auftauchte. Die Süße war völlig eingeschüchtert und verschwand erstmal unter dem Sofa. Das ist auch immer noch ihr sicherer Ort, wenn sie irgendetwas verunsichert. Wenn sie sich sicher fühlt, liegt Fleurie aber auch gern mal auf dem Sofa. Sie sucht durchaus die Nähe des Menschen, aber möchte noch nicht so richtig schmusen kommen. Kleine Fortschritte sind täglich zu verzeichnen. Sie ist unheimlich verspielt und sucht die Nähe der vorhandenen Katzen. Die finden das leider nicht so prickelnd. Dabei möchte Fleuri so gerne mit ihnen zusammen sein.

Da Fleurie noch einen weiten Weg vor sich hat, um volles Vertrauen zu gewinnen, suchen wir ein ruhiges Zuhause ohne kleine Kinder. Ein aufgeschlossener Artgenosse muss in jedem Fall vorhanden sein, denn den benötigt sie ganz dringend. Nach einer Eingewöhnungszeit möchte die nette Katzendame Freigang genießen dürfen.

Fleurie wird kastriert und gechippt abgegeben.

SINA und ODDY

Sina ist eine ca. 1,5 Jahre alte Fundkatze, die mitsamt ihren drei kleinen Kätzchen durch das Lager eines Unternehmens turnte. Zum Glück wurde die kleine Familie von den netten Herren der Betriebsfeuerwehr gesichert. Sina war erstmal ganz schön verschreckt, als sie auf der Pflegestelle ankam. Mangels Sofa musste ein Sessel als Versteck herhalten. In der Zwischenzeit hat Sina erkannt, dass die nette Pflegestelle ihre guten Seiten hat, also viel Futter und Aufmerksamkeit. Da konnte Sina nicht anders, als sich irgendwann auch streicheln lassen. Wenn Fremde zu Besuch kommen, findet sie das allerdings immer noch etwas gruselig.

Zwei Kätzchen sind mittlerweile ausgezogen, doch mit ihrem dritten, Söhnchen Oddy (geb. Anfang Mai), ist Sina ganz eng verbunden. Die beiden kuscheln und spielen sehr gerne zusammen und sind ein echtes Dreamteam. Daher wäre es unser Wunsch, die beiden als Doppelpack zu vermitteln. Ein bisschen Eingewöhnungszeit wird vonnöten sein, bis Sina auftaut, aber dann ist sie eine echte Schmusemaus. Und Oddy, der kleine schüchterne Herzensbrecher, sowieso. Wir denken, ein ruhiger Haushalt ohne kleine Kinder wäre genau das Richtige für die beiden Süßen. In absehbarer Zeit sollen die beiden Freigang haben dürfen.

Sina wird kastriert und gechippt abgegeben. Oddy ist gechippt.

PITI

FeLV-Kater sucht Zuhause für den Lebensabend

„Hallo, ich bin Piti – ich bin ca. 13 Jahre alt, ehemaliger Bauernhofkater und alter, zahnloser Haudegen mit einem großen Herz. Mein Frauchen ist verstorben und der Doc sagt, dass ich FeLV habe, was immer das ist, aber deswegen darf ich nicht zu den anderen Katzen. Ich bekomme Medikamente, damit geht‘s mir ganz gut. Ich spiele immer noch ganz gerne und lass mich kraulen – wann und wie lange bestimme ich, aber da ich ein netter Kater bin, sage ich Dir, wann ich genug habe. Ich gehe auf Menschen zu, höre auf meinen Namen und gebe gerne Antwort oder einen Kommentar ab. Hast Du vielleicht einen schönen Platz für mich mit gesichertem Balkon, auf dem ich den Rest meines Lebens verbringen kann?“ Piti lebt zurzeit auf einer Pflegestelle, auf der noch 2 Hunde und 4 weitere Katzen leben. Grundsätzlich hat er keine Probleme mit anderen Tieren, soll aber aufgrund der Ansteckungsgefahr als Einzelkater oder zu einem anderen freundliche Leuki vermittelt werden. Auf der Pflegestelle hat er ein eigenes Zimmer, leider ohne Balkon. Daher sitzt er oft auf dem Fensterbrett und schaut in die Welt hinaus, die er früher im Sturm erobert hat. Piti ist ein gestandener Charakter – eigentlich ein Traumkater. Er ist lieb, offen, neugierig, für sein Alter sehr verspielt und unterhält sich gerne. Piti bestimmt beim Kraulen das Wann und Wie lange, gibt aber für katzenerfahrene Menschen sehr klare Signale, wann es reicht.

Piti ist FeLV positiv, das Leukose-Virus ist für andere Katzen ansteckend und greift sein Immunsystem an. Dies ebnet den Weg für anderen Erkrankungen (bakteriell oder viral). Er hat plasmazelluläre Stomatitis – eine Entzündung der Mundschleimhaut sowie einen Herpes-Virus im Maul. Bei der Behandlung des Herpes ist Erfahrung im Umgang mit Katzen ein Plus, das Mittel muss ins Maul appliziert werden und das mögen die wenigstens Katzen. Er ist in keinster Weise aggressiv, man muss ihn halt ein bisschen überzeugen. Hilfreich ist es, ihn danach mit seiner abendlichen Futterration zu belohnen. Das Schmerzmittel bekommt Piti ins Futter, also unproblematisch. Aufgrund der Entzündung im Maul sabbert er leicht. Piti braucht Menschen, die ein ebenso großes Herz haben wie er und das restliche Stück seines Weges mit ihm gehen. Wie lange dieses Stück des Weges sein wird kann man nicht sagen. Menschen, die über sein Gesabber hinwegsehen und stattdessen jeden Moment mit ihm genießen. Menschen, die „Katze“ lesen können oder bereit sind, dies zu lernen. Menschen, die keine anderen Tiere außer Leukis und keine Kinder haben, diese kennt Piti nicht. Ein gesicherter Balkon oder Katzenauslauf, um sich die Sonne auf den Bauch scheinen und den Wind um die Nase wehen zu lassen, wäre sehr schön – die Umstellung von „grenzenloser“ Freiheit zu „Einzelhaft“ hinterlässt auf seiner Seele erste Zeichen.

Piti wird kastriert und gechippt abgegeben.

Dringend Pflegestellen gesucht!
Wir betreuen zahlreiche Haustiere (Hunde, Katzen, Kaninchen u. a. Kleintiere) auf verschiedenen Pflegestellen im Kreis Düren und suchen ständig neue Pflegestellen, hauptsächlich für Katzen und Hunde.

Näheres unter:

SAMT e.V.
Jülich, Linnich, Niederzier, Aldenhoven, Titz, Inden

www.s-a-m-t.de
irene.launer-hill@gmx.de
Tel.: 02461 342209

© 2006 – 2021 SAMT – 15 Jahre Soziale Arbeit für Mensch und Tier e. V. in Jülich, Aldenhoven, Linnich, Niederzier, Inden und Titz.